gemmologie_header2

Edelsteinkunde

 

Die EDELSTEINKUNDE  wird als GEMMOLOGIE 

(vom griech. Gemme = vertieft geschnittener Stein)

abgeleitet und ist ein echtes Teilgebiet der Mineralogie.

 

  • Ihre Aufgabe ist es, die geschliffenen Minerale - oder Mineralaggregate zu diagnostizieren.
  • Die exakte Edelsteinbestimmung unter der Mitkenntnis der umfangreichen Handelsnomenkalturen, die Produktion der Synthesen, Imitationen und organischen Materialien sowie deren Erkennung, zählt zum Hauptaufgabenbenkreis der Gemmologie.
  • Ferner dazu die Erforschung neuer Methoden und Verfahren zur Bestimmung von Edel, - Schmuck- und synthetischen Steinen sowie organischen Substanzen..
  • Die Entwicklung neuer Geräte- und Hilfsmittel zur Verbesserung der Diagnostizierung von Steinen ist ein weiterer Aufgabenkeis.
  • Die Veredelungen bei Steinen, bezüglich "Reinheit- und Farbe", nimmt unvorhergesehene Ausmaße an, besonders da diese zum "Betrügen" angewendet werden.
Tigerstreifung

 

 

Hier finden Sie gemmologische Grundbegriffe und

 

Auszüge aus dem Lehrstoff der gemmologischen Akademie WIFI Linz.

 

Die Seite befindet sich zur Zeit im Aufbau und wird ständig erweitert!

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.